Solarcarport – Die Vorteile eines Carports mit Solardach

Solarcarport - Die Vorteile eines Carports mit Solardach 1

Haben Sie schon einmal über einen Solarcarport nachgedacht? Die Installation kann sich lohnen. Was sie dazu wissen müssen, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Warum lohnt sich ein Solar-Carport?

Ein Carport mit Photovoltaikanlage kurz (PV) bringt viele Vorteile mit sich:

  1. Sie erzeugen Ihren eigenen Strom
  2. Sie können Ihr Haus und Ihr Elektrofahrzeug versorgen
  3. Die Solaranlage finanziert Ihren Carport
  4. Sie machen sich unabhängig vom Stromversorger
  5. Sie sind bei der Installation unabhängig von den baulichen Vorgaben des Hauses
  6. Sie haben die Möglichkeit eine bestehende PV-Anlage auf einfache Weise zu erweitern.

Wie teuer ist ein Solar-Carport?

Wie teuer ein Solarcarport ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Das sind einerseits die Eigenschaften des Carports wie Material und Größe, andererseits die Photovoltaik-Anlage selbst.

Damit sie aber dennoch wissen was an Kosten in etwa auf Sie zukommt, geben wir Ihnen hier eine grobe Übersicht.

Bei einer Carport-Konstruktion aus Holz liegen die Preise für die einfachsten Modelle bei um die 350 Euro. Metallkonstruktionen starten preislich ab etwa 1500 Euro, sind prinzipiell also teurer, aber auch langlebiger und wertiger. Hinzu kommen die Preise für die eigentliche Anlage. Dabei wird es jedoch etwas komplizierter.

Selbstverständlich spielt – genau wie beim Gerüst des Carports – auch die Größe der Anlage eine Rolle. Hinzukommen aber noch die Kosten für die Installation, den Wechselrichter so wie die Betriebskosten der Anlage. Gegebenenfalls muss auch der Zählerschrank getauscht und ein PV-Speicher eingebaut werden. Natürlich nur, sofern Sie den generierten Strom in der Nacht nutzen möchten.

Insgesamt müssen Sie also mit folgenden Kosten rechnen:

  1. Der Carport: ab 350 Euro Holz / ab 1500 Euro für PV Carports aus Metall.
  2. Die Photovoltaik-Module: Preiswerte PV-Module für den Carport liegen bei etwa 160 bis 230 Euro. Diese bringen eine Leistung von 300 bis 350 Watt. Damit die Installation sich lohnt empfiehlt sich eine sieben Kilowatt Peak Anlage. Das macht unterm Strich etwa 4.000 Euro allein für die Module.
  3. Der Leistungsoptimierer: Dieser schlägt mit 60 Euro zu Buche, lohnt sich aber bei zeitweiligen Verschattungen.
  4. Den Wechselrichter: Er verringert die Umwandlungsverluste und liegt in der Anschaffung bei 1.200 bis 2.500 Euro.
  5. Die Montage: Das Montagesystem liegt preislich zwischen 500 und 1.300 Euro. Unterschiede bestehen in der Art der Installation. Soll es eine Indach-Montage sein, ist dies in der Regel teurer.
  6. Betriebskosten wie Wartung, Versicherung und Kosten für den Zähler.
  7. Gegebenenfalls einen PV-Speicher: Die Kosten dafür liegen bei etwa 4.000 bis 13.000 Euro.
  8. Hinzu kommen die Kosten für die Installation der Anlage. Diese Dienstleistungen liegt je nach Aufwand bei 800 und 1.000 Euro für die Elektroinstallation und bei 800 bis 2.000 Euro für die Montage.

Tipp: Die zusätzliche Installation eines Smart Meters kostet für kleinere Anlagen um die 300 Euro, erhöht aber den Eigenverbrauch. So lohnt sich die Investition und trägt zu einer schnelleren Amortisierung der Carport-PV-Anlage bei.

Insgesamt liegt eine hochwertige Photovoltaikanlage als Carport Dach in der günstigsten Variante damit bei 7.960 Euro, mit PV-Speicher bei 11.960 Euro.

Somit hat der Solar-Carport zwar seinen Preis, aber die Anschaffung lohnt sich. Einmal installiert liefert ein Carport mit Solarmodulen stetig Strom. Beispielsweise, um ein Elektrofahrzeug zu betanken, oder die Energie im Haus zu verwenden. Das fällt besonders ins Gewicht, wenn in den nächsten Jahren mit einem Starken Preisanstieg bei der Stromversorgung zu rechnen ist.

Tipp: Insbesondere in Kombination mit einem Elektrofahrzeug bieten KFW-Banken auch günstige Modelle zur Finanzierung.

Wie viel Strom kann ein Solar-Carport erzeugen?

Die meiste Ausbeute bringt die Installation auf einem leicht nach Süden geneigten Flachdach. Dieses ist meist nicht durch Gebäude oder Bäume beschattet. Wie viel Sonnenenergie aber tatsächlich zu ernten ist, hängt auch von den verwendeten PV-Modulen ab. Ebenso von der Region in der die Anlage aufgestellt ist. Herrschen bei Ihnen beispielsweise oft schlechte Witterungsverhältnisse, ist die Ausbeute geringer als bei 365 Tagen Sonnenschein im Jahr.

Konkret bedeutet das: Pro m2 Fläche sind theoretisch etwa 1000-1300 kWh Sonnenenergie vorhanden. Tatsächlich geerntet werden mit einer PV-Anlage im Schnitt aber nur etwa 130 bis 200 kWh Strom pro m². Das sind Pro 60m2 je nach Region 8.000 kWh bis zu 12.000 kWh jährlich.

Eine Solar-Anlage auf dem Carport nachrüsten?

Das ist gar kein Problem! Selbstverständlich lässt sich eine Solaranlage auf dem Carport auch nachrüsten. Die PV-Module für den Carport, werden dann meist mit einem Montagesytem auf dem bereits vorhandenen Dach befestigt.

Eine solche Installation macht am meisten Sinn, wenn einen Carport ein Dach gen Süden, Süd-Osten oder Süd-Westen besitzt. Sollte das Dach nach Norden ausgerichtet sein, ist gegebenenfalls ein Umbau nötig. Danach steht der Installation Ihres PV-Carport nichts mehr im Wege. Achten Sie generell darauf, grobe Fehler bei der PV Montage zu vermeiden.

Die perfekte Kombination: Solar Caport und E-Auto

Photovoltaik als Carport-Dach eignet sich besonders gut als Kombination mit einem E-Auto. Nicht nur dass Sie attraktive Förderungen der KFW-Bank erhalten, auch das Laden Ihres E-Fahrzeugs wird dadurch unabhängiger. Beabsichtigen Sie beispielsweise die Anschaffung eines PV-Speichers? Dann können Sie den am Tag generierten Strom zwischenspeichern, um damit über Nacht ihr Fahrzeug zu betanken. So unterstützen sich Solar Caport und E-Auto gegenseitig bei der Amortisierung.

Über den Autor

TRITEC ist seit über 34 Jahren spezialisiert auf die Gewinnung von Solarstrom durch Photovoltaik. Wir sind weltweit sowohl im Photovoltaik-Grosshandel als auch im Grossanlagenbau tätig. Neben unserem bewährten PV-Montagesystem bieten wir auch eigene intelligente Systemlösungen für die Planung, Auslegung und Performance-Kontrolle von Photovoltaikanlagen, sowie Markenprodukte führender Photovoltaik-Hersteller an.

Ähnliche Inhalte