p-n-Schichten

Solarzellen verfügen über mehrere Schichten. Darunter finden sich unter anderem die n-Schicht und die p-Schicht, die von einer Übergangsschicht, dem p-n-Übergang getrennt sind. Die Schichten bestehen hauptsächlich aus Silizium. Um den photovoltaischen Effekt zur Stromgewinnung zu nutzen, ist die n-Schicht (oben) mit Phosphor-Atomen angereichert und hat somit einen Elektronenüberschuss. Die p-Schicht hingegen (unten) ist mit Bor-Atomen angereichert und weist einen Elektronenmangel auf.

Fällt Licht auf die Solarzelle, werden die überschüssigen Elektronen aus der n-Schicht gelöst und wandern in die p-Schicht, wodurch elektrische Spannung erzeugt wird. Anschließend wandern die Elektronen wieder in die n-Schicht.

zur Übersicht