Diffusstrahlung

Sonnenlicht, das auf die Erdoberfläche trifft, tut dies entweder direkt oder indirekt. Indirekte Sonneneinstrahlung bezeichnet man als Diffus- oder Streustrahlung. Der Begriff „diffus“ meint dabei, dass das Licht unregelmäßig zerstreut und ohne einheitliche Richtung eintrifft. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Sonnenstrahlen durch Wolken dringen, oder durch andere Teilchen in der Luft seine Richtung und/oder Intensität ändert. Diese Teilchen können z. B. Staubkörner, Sand oder auch Rußpartikel sein. Wasser – ob in Form von Regen oder Gewässern – kann ebenfalls ein Diffusor sein. Zusammen mit der Direktstrahlung bildet die Diffusstrahlung die Globalstrahlung.

zur Übersicht