deutsch | english (UK) | english (global) | français | italiano | español

Eigenverbrauchs- und Speicherlösungen für Solaranalagen

Das nachfolgende Interview hat »DeinEnergieportal« mit Ralph Schultz, Product Manager Measurement Technology bei TRITEC, geführt:

DeinEnergieportal: “Zur Zeit sind Eigenverbrauchs- und Speicherlösungen für Solaranalagen in aller Munde. Der Trend scheint also dahin zu gehen, dass in Zukunft immer mehr Solarstrom dort zum Einsatz kommt, wo er erzeugt wurde und dass immer weniger Strom in die Netze eingespeist wird. Glauben Sie, dass sich dieser Trend verstärken wird, oder handelt es sich dabei um ein kurzfristiges Phänomen?”

Schultz: “Wir treten gerade in das dritte Zeitalter der Photovolataik ein: Nach der Phase der ersten Jahre, in welcher es darum ging, überhaupt PV-Anlagen zu bauen, ging es die letzten Jahre in der zweiten Phase darum, möglichst viele wirtschaftlich rentable Anlagen ans öffentliche Netz zu bringen. Nun, in der dritten Phase, geht es darum, ebendiese Netze zu entlasten und den Eigenverbrauch von Solarstrom auf ein Maximum zu erhöhen. Das gelingt mit intelligenten Speichersystemen die es erlauben, den Strom auch dann zu nutzen, wenn die Sonne gerade einmal nicht scheint.”

DeinEnergieportal: “Was denken Sie, wie sich die staatliche Förderung für Speicherlösungen in Zukunft entwickeln wird? Ist dort ein ähnlicher Trend wie bei Solarstrom zu erwarten, also eine starke Reduzierung der Förderung in der Zukunft?”

Schultz: “Das ist schwierig abzuschätzen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass politische Rahmenbedingungen förderlich sein können, den Markt aber auch verzerren. Fakt ist, Solarenergie hat Zukunft. Ohne jegliche Emissionen Energie erzeugen zu können, müsste eigentlich im Interesse aller sein: Politik, Wirtschaft, Umwelt. Fakt ist auch, dass die Industrialisierung der Branche die Wettbewerbsfähigkeit erhöht hat und konventionell erzeugter Strom immer teuer wird. Wir sollten also alle ein Interesse daran haben, unseren Fokus langfristig auf den gezielten Ausbau von Photovoltaik zu setzen.”

DeinEnergieportal: “Würden Sie einem Hausbesitzer, der seit einigen Jahren eine Photovoltaikanalage hat empfehlen, jetzt einen Solarspeicher nachzurüsten? Und wie sieht es bei Neuanlagen aus: sollten diese von vornherein mit einem Speicher geplant werden?”

Schultz: “Tritec bietet seit kurzem das Speichersystem TRI-CELL an, das sich sowohl für bestehende wie auch für neue PV-Anlagen sehr einfach installieren lässt. Von Fall zu Fall wird jedem Kunden eine Wirtschaftlichkeitsanalyse vorgelegt aus welcher hervorgeht, ab wann die Investition amortisiert ist. In der Regel ist dies unter zehn Jahren der Fall.”

DeinEnergieportal: “Welche Konsequenzen werden sich Ihrer Meinung nach aus dem stärkeren Eigenverbrauch ergeben?”

Schultz: “Erstens ist es ein Weg, weiterhin den Zubau von PV-Anlagen anzugehen, ohne dass das öffentliche Netz zu stark belastet wird. Zweitens steigern wir damit die Unabhängigkeit gegenüber fossilen Energieträgern und ausländischen Energielieferanten und wir vermindern die Abhängigkeit von Großkraftwerken. Und nicht zuletzt – wir tragen Sorge zur Zukunft unserer Umwelt!”

Quelle: www.deinenergieportal.de

Intensive Kundenbetreuung anstatt Messeauftritt

Zurück zur News-Übersicht 2013